Geschichte

Der Verein Kieler Jugendkutterprojekt e.V. besteht seit 2001 und hat es sich zum Ziel gesetzt, sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche aus dem Kieler Raum durch das Jugendkuttersegeln zu fördern. Der Verein ist wie ein Förderverein strukturiert , d.h. die erwachsenen Mitglieder segeln in der Regel nicht im Jugendkutterprojekt sondern unterstützen den Verein durch ihren Beitrag oder ehrenamtliche Mitarbeit.

Der Verein hat zwei Jugendboote für seine Bedürfnisse umgebaut und segelt mit Kindern und Jugendlichen aus Kieler Förder-, Gemeinschafts- und Berufschulen sowie Einrichtungen der Jugendhilfe.

Die traditionell getakelten Boote haben ihren Liegeplatz im Sportboothafen Wellingdorf an der Schwentinemündung. Dort ist auch seit 2013 das Schulwassersportzentrum Ostufer , ein Zusammenschluß verschiedener Ostuferschulen, ansässig. Das Jugendkutterprojekt arbeitet eng mit dem Schulwassersportzentrum zusammen.

Mittlerweile hat der Verein rund 70 Mitglieder, die in erster Linie als Fördermitglieder auftreten und den Verein und seine Ziele finanziell unterstützen.